Instandhaltungsmaßnahmen

Übersicht geplanter Baumaßnahmen in 2018:

Wie schon in den vergangenen Jahren plant die IDEAL auch in diesem Jahr wieder umfangreiche Baumaßnahmen die eine Instandsetzung bzw. Modernisierung der Wohnbereiche zum Inhalt haben.

Der Schwerpunkt liegt auf den Fassadenarbeiten an den Bestandsgebäuden in Mariendorf (farbliche Angleichung Neubau) und der Strangsanierung in Lichtenrade. Hier ein Überblick über die Maßnahmen:

Im Einzelnen sind vorgesehen:

Britz:
Um die Sicherheit in einzelnen Bereichen zu erhöhen werden zusätzliche Zaun- und Toranlagen installiert. Im Gewerbebereich am Britzer Damm streichen wir die ersten Fassaden.

Mariendorf:
Zur optischen Angleichung an den geplanten Neubau (gesonderter Bericht) bekommen die Fassaden einen neuen Anstrich.

Buckow:
Hier führen wir eine Dachreparatur durch und warten die neuen Fenster

Gropiusstadt:
Im Zusammenhang mit der Errichtung eines Parkdecks wird auch die gesamte Parkplatzdecke erneuert und der Spielplatz sowie die Grünanlage neu gestaltet.

Darüber hinaus errichten wir überdachte Fahrradstellplätze.

Rudow:
In der Fleischerstraße erneuern wir den Heizkessel und stellen gleichzeitig die Anlage auf Gasbetrieb um. Die ersten Fassaden werden neu gestrichen. 

Das Seniorenhaus in Alt-Rudow wird energetisch saniert. Fassaden und Dach bekommen eine Wärmedämmung und die Fenster werden erneuert.

Zeitnah werden dann die Arbeiten im Seniorenhaus Neuköllner Straße abgeschlossen.

Lichtenrade:
Hier liegt in diesem Jahr ein Schwerpunkt auf der Sanitärstrangsanierung, die in der Nahariystraße fortgesetzt wird. Von dieser Baumaßnahme ist auch die Lüftung betroffen.

Neukölln:

In der Fulda-/ Weichselstraße werden Fenster unter denkmalpflegerischen und energetischen Gesichtspunkten saniert. Anlässlich unseres Jubiläums wird auch die Außenanlage denkmalpflegerisch hergerichtet.

In der Mareschstraße werden drei weitere Treppenhäuser renoviert.

Neue Bäder:

Darüber hinaus werden im gesamten Bestand wieder Bäder modernisiert.

Über die genauen Ausführungszeiten wird rechtzeitig ebenso informiert, wie über die betroffenen Gebäudeteile bzw. Wohnungen.

Für die unvermeidliche Lärm- und Schmutzentwicklung bitten wir schon heute um Verständnis.

Mariendorf:

Im Monschauer Weg 1 sind die Tiefgaragenwände gestellt und Arbeiten an den Versorgungsleitungen abgeschlossen. Zurzeit werden im Heizhaus Stützen zum Abfangen der Lasten des Neubaus errichtet.

Im Monschauer Weg 13 ist die Decke auf der Tiefgarage größtenteils errichtet. Im Wohnhausbereich stehen bereits die Kellerwände und auch die Kellerdecke ist teilweise fertiggestellt. Bei den Betonarbeiten gab es im Januar / Februar in beiden Bereichen wegen der Witterungsverhältnisse Verzögerungen die jedoch in den nächsten Wochen kompensiert werden sollen.

In der Markgrafenstraße sind die Bodenverhältnisse schlechter als erwartet. Daher wurde die Gründungsart nochmals geändert.Die rund 90 jetzt einzubringenden Pfähle werden mit einem Spezialbohrgerät auf ca. 20 - 30 Meter Tiefe gesetzt, um den notwendigen Halt für die Bodenplatte zu gewährleisten. Im Anschluss wird der überschüssige Boden ausgehoben und abgefahren. Erst danach kann mit den Arbeiten an der Tiefgarage begonnen werden.

Gropiusstadt:

Das Parkdeck ist weitestgehend fertiggestellt. In den nächsten Wochen werden lediglich noch kleine Restarbeiten durchgeführt. Im Anschluss wird der Boden vorbereitet, Pflanzen gesetzt und mit dem Bau des Spielplatzes begonnen. Die alte Parkplatzdecke wird dann abschnittsweise abgebrochen und neu gepflastert. 

Insgesamt werden diese Arbeiten aber noch bis in den Sommer andauern. Wir bemühen uns bis dahin, stets so wenige Parkplätze wie möglich zu sperren.

Sanierung:

Die Seniorenhäuser in der Neuköllner Straße sind größtenteils saniert. Die Dächer sind erneuert und wärmegedämmt, die Fassaden sind ebenfalls wärmegedämmt und neu verputzt, alle Fenster sind entsprechend den heutigen Anforderungen erneuert. Die Aufzüge sind modernisiert und die Rampen vor den Häusern überarbeitet,. Lediglich der Gasanschluss für die neue Heizung liegt noch nicht vor, sollte aber zeitnah entstehen. 

Wir bedanken uns bei den Bewohnern für die Geduld, mit der sie Lärm und Schmutz während der Bauarbeiten ertragen haben.

Stand 04/2018